Efeu Ex / 2012 - ongoing

EFEU EXtended ist eine Fassadeninstallation am Haus der Stadtwerkstatt. Sie bedeutet Natur, Entropie, Technologie, eine Steampunk-Maschine, zirkulierende Kreisäufe von pneumatischen Systemen und Wasser, und im Haus die Formel von Ludwig Boltzmann - einem der Väter der Informationstechnologie. Bereits 1991 wurde die Idee eines technischen WILD IVYs, der über das Haus der Stadtwerkstatt wächst, geboren - bevor das Internet mit dem World Wide Web begann, unser Leben zu verändern. Nach EFEU EX hat die Stadtwerkstatt das Infolab gestartet.


Infolab / 2012 - ongoing
Aktuell: Information schafft Wahrheit Dec 2017

infolab:

Das Infolab ist ein offenes Laborformat, das die Stadtwerkstatt seit mehreren Jahren betreibt. Das Infolab sucht nach neuen Definitionen der neuen Medien bzw Information. Information ist nicht nur in der Technologie wichtig Sie ist auch der Motor in der Evolution. Ziel ist es, den Informationsbegriff aus einer künstlerischen Perspektive zu betrachten. Das Infolab unterstützt deshalb Kunst- und Kommunikationsprojekte, bei denen der Informationsbegriff von dem informationstheoretischen Begriff von Claude Shannon abweicht. Das Infolab gibt es seit 2012, um Autonomie und Kreativität in einer globalen rationalen Informationsgesellschaft zu sichern.


No Architects / ongoing

No Architects bezieht sich auf das Spontane, Lebendige, Wildwüchsige. No Architects ist wiederkehrendes Motto der Stadtwerkstatt, denn hier steckt das Potenzial der Kreativität, für neue Räume und Projekte zwischen Kunst, Natur, Information und Sozialem. Es geht um Planung und Wildwuchs, um Freiheit in den Ideen und um Improvisation.


Quasikunst / 2014 - ongoing

Gegensätze, Widersprüche. Kontexte befragen Zusammenhänge. All opposites inclusive. Quasikunst wurde im Rahmen von STWST48x2 (2016) definiert als: „… Research-Initiative, die für die Stadtwerkstatt konzipiert wurde. Quasikunst positioniert sich in den von der Stadtwerkstatt ausgerufenen neuen Kunstkontexten. Und obwohl offensichtlich „low-tech“-orientiert, arrangiert Quasikunst systemische Konstanten von Technologie und Kunst.

–>http://quasikunst.at


Gibling / 2012 - ongoing
Kunst als Währung. Währung als Kunst.Der Gibling begann im Jahr 2012 und ist eine Community-Währung, ähnlich einer regionalen Währung. Außerdem ist der Gibling selbst Kunstprojekt. Jedes Jahr werden die Banknoten von einem neuen Künstler, einer neuen Künstlerin entworfen und als Editionen herausgegeben. Im Zusammenspiel von Kunst und Währung baut der Gibling seit 2016 eigene Kunstsammlung auf.

http://punkaustria.at


STWST48 / 2015 - ongoing

STWST48 ist ein 48-Stunden-non-stop-Festival im September. Bei STWST48 werden Ergebnisse aus den Infolabs, aus Formaten der Stadtwerkstatt-Kunstproduktion, aus Quasikunst, aus den Ergebnisse der Künstlerinnen-Residencies, die auf der Eleonore während des Sommers stattfinden, präsentiert. Die Künstlerinnen sind zum Zeitpunkt von STWST48 in Linz anwesend. STWST48 findet parallel zur Ars Elecronica statt und wird mit Support des AECs durchgeführt.




Deckdock / 2009 - ongoing
100 Meter Donauufer im Zentrum von Linz - Östlich der Nibelungenbrücke / 4040 Lower Eastsite


DoNAUtics doNOWtic / 2011 - ongoing

Art after „New Media“.
Donautics is a group of artists, boat people and programmers who are working on and with vessels. Vessels/island have to be intependend and and work autonomously. This vessels could be seen as islands in our global world of information.


Baumpatenschaft


Artists In Resicence / 2011 - ongoing

Jedes Jahr werden Künstlerinnen und Künstler eingeladen, die auf der Eleonore ihre Projekte entwickeln. Die Ergebnisse der Residencies werden bei STWST48 gezeigt. Für lokale Künstlerinnen kann die Stadtwerkstatt ein Boot in Monickendam (NL) und Hamburg (D) zur Verfügung stellen.

Lower East Site / since 2017

4040 LOWER EAST SITE ist ein Projekt zur Donauraumerweiterung. Als Erweiterung donauabwärts öffnet sich ein ganzes Areal von der Stadtwerkstatt hin zum Salonschiff Florentine, das im September erstmalig unter 4040 LOWER EAST SITE firmieren wird. LOWER EAST SITE ist eine Kooperation von Stadtwerkstatt in Kooperation mit dem Salonschiff Florentine, erstmalig präsentiert während STWST48x3.

http://lowereastsite.com


Treffpunkt Afrika und CINÉMA AFRICAIN! / 2010 - ongoing

„Treffpunkt Afrika“ ist ein biennal stattfindendes Format, das bereits 2010, 2012 und 2014 durchgeführt wurde. Die Stadtwerkstatt verfolgt einen multidisziplinären Ansatzes mit Konzerten, Filmvorführungen und dem Herzstück des Festivals - einem hochkarätig besetzten Symposium.

Treffpunkt Afrika 2014 / CINÉMA AFRICAIN! 2015


STWST als öffentlicher Raum / November 2017 - ongoing

Die Stadtwerkstatt greift das von LINZimPULS ausgeschriebenen Thema „Öffentlichkeit und Verdrängung“ als Thema auf. Festzustellen ist in den öffentlichen Bereichen der Stadtwerkstatt, dass gesamtgesellschaftliche Problemlagen sich hier nicht nur deutlich ablesen lassen, sondern dass die Verdrängungen, die andern Ortens in der Stadt zunehmend passiert, in den letzten Jahren zunehmend aufgefangen werden mussten. Die Stadtwerkstatt erklärt ab November 2017 mit dem Arbeitstitel „Die Stadtwerkstatt als öffentlicher Raum“ die Öffentlichkeitsbereiche des Hauses zur Recherchezone.


Veranstaltungen / ongoing

Neben Musikveranstaltungen und Lesungen werden kontinuierlich diverse Formate im Kunstkontext und aus aktuellem politischem Anlass veranstaltet. Hier einige Beispiele aus dem Jahr 2016.




Regulärer STWST-Veranstaltungsbetrieb

Webshop / ongoing

Der Stadtwerkstatt-Webshop ist derzeitiges „Projekt“ der Stadtwerkstatt, weil er sich im Überarbeitungsmodus befindet. Trotzdem schöne Dinge finden unter:

http://shop.stwst.at/