Der Gibling - Communitywährung der Stadtwerkstatt



Communitywährung: Der Gibling ist eine Communitywährung, die von der Stadtwerkstatt Linz 2012 gegründet wurde. Der Gibling ist Währung - mit Gibling-PartnerInnen, Wechselstuben, Wertkreation und Geldvernichtung. Gleichzeitig stellt der Gibling als Kunstwährung das ökonomische Glaubenssystem Geld in Frage. Das Thema erhält neben Wirtschaftskrisen und Spekultationsgeschäften zusätzliche Brisanz durch Absichten, das Bargeld abschaffen zu wollen.

Der Gibling

Kunstscheine: Der Gibling als Projekt thematisiert diese Zusammenhänge und erprobt lokale Autonomie und alternative Praxis. Die 1er, 2er und 5er-Scheine werden von Künstler_innen gestaltet, die die Thematiken von Geld und Autonomie aufnehmen, und die als Editionen mit einem Kunst-500er-Gibling herausgegeben werden (In der Abbildung: Edition von Julius Deutschbauer).

Alle Scheine

Gibling-Kunstsammlung: Weiters betreibt die Stadtwerkstatt unter dem Motto „Der Gibling sammmelt Kunst“ nun seit 2016 eine Gibling-Kunstsammlung. Wie der Gibling selbst ist die Sammlung offenes Format zwischen Community, Kunst, Währung und Autonomie.

Gibling-Kunstsammlung

–>http://punkaustria.at