Social Sleep
Szenische Lesung, Schlafperformance
Sa, 10. Nov., 18 Uhr
Cafe Strom

Im Winter 2017 hat die Stadtwerkstatt im größeren Kontext des Projekts Die STWST als öffentlicher Raum die Öffentlichkeitsbereiche des Hauses zur zirkulierenden Recherchezone erklärt: KünstlerInnen und WissenschafterInnen haben die Performativität des Ortes untersucht. Am frühen Abend werden im Cafe Strom Textauszüge aus diesem Projekt gelesen. Quasi konträr zur nächtlichen Ausgehzone wird parallel ein Sleep Dance performt.

Die gelesene Textmontage ist ein Teil eines längerfristig angelegten Projektes aus dem Gesamtkontext von Die Stadtwerkstatt als öffentlicher Raum. Das größere Textkonzept wurde in fünf Kapiteln angelegt: Fortgehen - Territorium - Schlaf - Menschlichkeit - Kritik
Bei „Social Sleep“ wird das erste Kapitel „Fortgehen“ gelesen und performt.

-

Mitwirkende:
Lesen: Jasmin Hirtl, Laura Tomani, Theresa Klabacher
Schlafen: Gerlinde Roidinger

Text/Textmontage: Tanja Brandmayr
Die Textmontage inkludiert vermischte Texte aus dem STWST-Projektkontext.

-

Mehr:

Gesamtkontext: Die STWST als öffentlicher Raum

Der hier involvierte „Sleep Dance“ ist eine Variante aus der multidirektional angelegten Speculative School of Sleep Dance, die erstmals bei STWST48x4 SLEEP gezeigt wurde.

Eine Veranstaltung aus New Context.

Im Rahmen von Langen Nacht der Bühnen.

FOTOS der Veranstaltung / Fotos: Sandrik