Part of Quasikunst

New Context Staging ist eine Schiene, die einerseits zeitgenössisch performativen Strömungen Rechnung tragen möchte, sowie sie sich durch einen speziellen Zugang von +++ Quasikunst +++ anreichert. New Context Staging siedelt sich per se in progressiven Richtungen an, sowie sie sich durch mehrere Sparten unterfüttert sieht.

Body + Water Lab

Bereits 2012/2013 wurde das AiR-Lab-Format „Floating Bodies and Spaces“ auf dem Messschiff Eleonore durchgeführt. Ergebnis waren vier Residencies.
Kurze Test-Webcam-Performance der ersten Floating Bodies and Spaces Residency.


Theater ohne Akteure / Akteure ohne Theater

In „New Context Staging“ sollen über längere Zeit bestehende, spartenübergreifende Produktionen gezeigt werden, die sich der eindeutigen Zuordnung entziehen. Veranstaltungen:
Februar Null / Jänner 2018
Innenraum Lavinia / Jänner 2018
Fog Ballet als Gastspiel in der gfk im März 2018
Speculative School of Sleep Dance als Gastspiel in der gfk / April 2019


Tanzschule Stadtwerkstatt

Experimentelle Formate und Körperpraxis, die über längere Zeit entwickelt werden.

Körperpraxis: Verkehrt Gehen

Die Körperpraxis des Rückwärts-Gehens scheint zu einer Ausschüttung von körpereigenen Substanzen zu führen, die die Merkfähigkeit steigern. Verkehrt gehen ist prozessierende Bewegung und nicht-digitale Körperpraxis - mit offenem Ausgang. Ein Anti-Alzheimer-Zugang in Zeiten der Informationsgesellschaft, choreographisches Statement auf Theorie und Praxis. Ergänzender Research von Quasikunst in Verbindung zum Infolab. Stay short: Click on the picture above for ONE impression. Bei Interesse: tanja@stwst.at

Symm/Asymm

Movement wird auf Symmetrien und Asymmetrien untersucht - Konnex zum Nebelballett/"Nebel". Bei Interesse: tanja@stwst.at

Movement A
Projekt während STWST 48×4 SLEEP - Quasikunst/Movement A

Speculative School of Sleep Dance
Projekt während STWST 48×4 SLEEP - SLEEP48 / Sleep Dance
Social Sleep im sozialen Kontext, Teil 1.
Gastspiel in der gfk Linz: Speculative School of Sleep Dance

Material als Performer

Umbesetzte Akteure, systemische Widersprüche und beinahe immaterielles Material: Material performt sich selbst. Ein Aspekt von Quasikunst – Nebel als Performer, Eis als Entität, to be continued, mtba.
Siehe Nebel, Eis, Wind und Tiefe. Researchpotential im STWST-Kontext zu Dingen und Material.


New Context Staging - Produktionen Kooperationen - MORE TO COME



BACK TO QUASI