Projekte des Infolabs & Labore der Kunst

Aktuell Sommer 2019: STWST48x5 - Das konkave Loch

Unser sozioökonomisches Umfeld steckt in einer Krise der Informationtechnologie. Wir suchen Lösungen und Perspektiven im Umgang mit Information. Wir orientieren uns aber mit unseren Projekten nicht allein an Claude Shannon, dem irrtümlich die Informationstheorie zugeschrieben wird. Wir konzentrieren uns auch auf die Aussage von John Archibald Wheeler - It from Bit, um einen neuen Umgang mit der Information zu finden.

Flammarions Holzstich 1888

Der Videoclub des Infolabs

Der Begriff „Digital Physics“ deckt sich teilweise mit den Denkmodellen des Infolabs. Um diese Ideen dem Publikum zugänglich zu machen betreiben wir im August und September 2017 für 3 Wochen (von 20.8 bis 10.9) einen Videoclub im Raum von Servus.at mit folgendem Programm

Das autonome Informationsnetz auf Schiffen

Schiffe sind Inseln, sie bieten autonome Strukturen. Aus diesem Grund arbeiten wir viel auf Schiffen. Wir arbeiten seit einigen Jahren an Möglichkeiten das Internet zu reflektieren. Um einen Beobachterstatus auf dieses mächtige Informationsnetzwerk zu bekommen, muss man sich aus dem System auskoppeln können. Wir versuchen das mit einem eigenem autonomen Informationsnetzwerk. Die ersten Versuche starteten 2006. 2011 schrieb Armin Medosch einen Text darüber. 2016 erweiterten wir unsere Versuche mit SlowScanTv von unserem Schiff in Linz. Daraus folgte das Informationsnetzwerk "7067 -Its not a Test". Auf Basis von Bildübertragungen sollte ein alternatives Informationsnetz entstehen. Durch technische und inhaltliche Entwicklungen wurde aber die Bandbreite des Informationsnetzes weiter gesenkt um höhere Reichweiten zu erreichen.

2016/2017 wurden Meilensteine erarbeitet, um dieses Netzwerk für jeden zugänglich zu machen.

  • Senkung der Bandbreite durch die WSPR Technologie
  • Verwendung der nicht öffentlichen Frequenz 7040khz, um die Ausbreitungsbedingungen der Sender nachvollziehen zu können
  • Die Zukunft: Verwendung der JT65 Technologie, um ein eigenes Raportsystem zu etablieren.
  • Das Ziel: Wechsel auf die öffentlich zugänglichen CB-Funkfrequenzen 27 Mhz

Die Arbeit rund um die Notwendigkeit von autonomen Netzen ergab Funkfeuer.de