STWST 2022 UNTER DEN ZUSTÄNDEN

Jahresclaim 2022:

Finally, yes, Ladies and* Gentlemen: Wir befinden uns unter den Zuständen.

Wir kennen die Umstände. Die Umstände sind ein Zustand. Seit nunmehr zwei Jahren wirken sie wie Brandbeschleuniger: Pandemia killt Wissenschaft, Konsumversprechen in Frage, Globalisierung am Krachen, Demokratie in der Vorhölle, kriegerische Konflikte, Natur kaputt, Menschenmahlstrom, Autistic Rage. Unter den Umständen = Unter den Zuständen. Wenn Recht zu Unrecht wird, dann wird Widerstand zur Pflicht: Wenn linke Zitate von rechts verwendet werden, und es passt genauso, dann wird die Pathologie zum Zustand, und es gibt nichts mehr, das gesagt werden kann. Unter den Zuständen eine Suppe: Mud, Gaia, Meta, Weltgeist, irrationale Vormoderne treffen auf wildes Denken, schöpferische Zukunft, dunkle Spiegel und Spekulation. Es geht um ein neues Connecting: Es geht ums Ganze. Die Körper denken. Die Geister fühlen. Pessimismus des Verstandes, Optimismus des Willens. Am Ende ist immer alles sozial. Welcome!

JAHRESPROGRAMM STWST 2022: Unter den Zuständen


Unter den Fundamenten des Hauses - Strukturelle Arbeit

Das GO-Manifesto

2022 wurde ein Prozess eingeleitet, der den organisatorischen Aufbau der STWST zwischen Kunst und Struktur reflektiert: Viele Jahre Geschichte, kollektive Prozesse, Kooperationen, permanente Veränderung, informelles Wissen, temporäre Communities, Autonomie, Selbstermächtigung, neue Tätigkeitsfelder, offene Konzepte, informelle Zusammenhänge, kreative Erneuerung, kulturelle Transformation, soziale Sphären … innerhalb der STWST und ihrer Bereiche Kunst, Medien, Club und Cafe Strom wurden die diverse über die Jahre praktizierten Konzepte von Theorie und Praxis recherchiert, diskutiert und in Zirkulation gebracht. Die STWST hat seit Jahren einen enormen Output, ein breites Spektrum, wildert im tatsächlichen Need und verstand es immer, sich Mittel und Medien anzueignen, emanzipativ zu nutzen und zu künstlerischen Akten zu verdichten. Gleichzeitig steht das Haus seiner eigenen Administration gegenüber. Kunst zwischen eigener Ästhetik, Aktivismus, Aktionismus, Avantgarde und Administration: Ein GO-Manifesto, ein Geschäftsordnungs-Manifest, wurde 2022 fortlaufend konzipiert bzw in einer potentiellen Struktur dokumentiert, um das Wissen, das die Fundamente des Hauses bildet, gleichermaßen realistisch wie frei flottierend aufzuschreiben. Es geht um kritischen Reflexion und anders intendierter Nutzung. In den Bereich der Administration und Organisation „unter den Fundamenten des Hauses“ haben sich heuer schwerwiegende Themen aufgetan: Post-Corona, veränderte Publikumsströme, die sozialen öffentlichen Ebenen, neue Investitionen und Technik, Inflation und Energiepreise, Fair Pay und die damit zusammenhängenden Fragen im freien Kulturbetrieb. Das Projekt eines verdichteten Wissenskonvoluts hat 2022 begonnen und wird 2023 fortgesetzt.

Datenwohnheim

Die Archivierung von Daten ist eine Herausforderung für jeden Kulturbetrieb, besonders aber für diejenigen, die wie die STWST in experimentellen zeitnahen Bereichen arbeiten. Dazu kommt bei der STWST eine über 40jährige kollektive Geschichte. Was wird archiviert? Wie ist das digitale Archiv optimal angelegt? Welche Software wird verwendet? Ab welchem Zeitpunkt soll man Daten in ein Archiv verschieben? Wie vermeidet man persönliche Priorisierungen? Über 40 Jahre sind Daten der Stadtwerkstatt gesammelt worden. Vieles ist vorhanden. Es wurde in unterschiedlichen Phasen des Hauses mit unterschiedlichen Softwarelösungen gearbeitet. Die Daten sind dementsprechend verteilt, Fakt sind teilweise auch veraltete Software und nicht mehr aktuelle Betriebssysteme. Der Ansatz, der 2022 unter dem Titel Datenwohnheim begonnen wurde, liegt in der Veranschaulichung dieser vorhandenen Strukturen („Wo wohnen die Daten?“). Es geht um eine neu organisierte und hierarchisierte digitale Datei- und Ordnerstruktur, die als Entwurf und Orientierung gleichzeitig auf eine große analoge Papier-Collage übertragen werden soll – um Zugang und kollektive Organisation zu dokumentieren. Weiters soll geprüft werden, ob durch die Verwendung von Prüfsummen und Blockchain-Technologie eine Manipulation der Daten verhindert werden kann. Das Projekt des Datenwohnheims hat 2022 begonnen und wird 2023 fortgesetzt. Wer dokumentiert, verliert – das war einmal.

Unvermittelte Kunst - Anti-White-Cube

Im Prozess mit den Strukturen und Fundamenten des Hauses hat sich die STWST heuer mit neuen und alten Fragen von Kunst, Autonomie und Selbstermächtigung auseinandergesetzt. Interessant sind dabei die von der STWST bereits in den 80ern proklamierte Begriffskombinationen wie „Kunst-Struktur-Entwicklung-Vermittlung“ – respektive der mittlerweile mit völlig anderer Bedeutung versehene Begriff „Vermittlung“. Der Begriff wurde heuer gewendet – in den direkten Need einer „Unvermittelten Kunst“ und in Fragen, was „Vermittlung“ und „Unvermittelte Kunst“ im Zusammenhang mit Kunst im Research-Modus im Kern bedeutet. „Neue“ Kunst als Forschung und in künstlerischer Zeitgenossenschaft entsteht unmittelbar und direkt, jenseits des Marktes, der etablierten Netzwerke, jenseits einer Fremd-Beauftragung, und speist sich aus kollektiven und sozialen Sphären der Umstände und Zustände. Die Behauptung ist: Unvermittelte Kunst ist da, stellt sich her, kann ALLE Formen annehmen und braucht sich nicht zu erklären – sie bedeutet direkten Draht und braucht nichts und niemanden. Diese Behauptung nimmt bestehende Dynamiken der Selbstermächtigung und Selbstkuratierung auf, spielt sich von den Künstler:innen und kritischen Produzent:innen bis in die Publikumsbereiche. 2022 wurde neben einer theoretischen und kuratorischen Praxis auch dementsprechend betrieben, die STWST als lebenden Organismus der Kunst, sowie das Haus als Anti-White-Cube zu betrachten. Unterjährig wurden die Bereiche im Haus dementsprechend dokumentiert, neben allen Konzepten, die entwickelt werden, dennoch die Priorisierung eines „Nur Kunst ist Chefin“ vorgenommen und als feministische Variante des bekannten Zitates „Nur Kunst ist Chef“ plakatiert. Beim größten Showcase, bei STWST48x8, der parallel und in Kooperation mit der Ars Electronica stattfindet, wurde dieser Zugang und der eines Anti-White-Cubes dementsprechend offensiv nach außen getragen. Dieser Prozess hat 2022 begonnen und wird 2023 fortgesetzt.


Alle Projekte und STWST-Formate 2022


STWST NEW ART CONTEXTS 2022: Kunst, Theorie, Research

Infolab:
++ Infolab Zeitdilatation: Versuchsaufbau im elektromagnetischen Raum, STWST Infolab-Research gezeigt bei STWST48x8, 9.-11. Sept. Minus Delta t' Infolab All
++ Non Fungible Pictures: Die 11. Edition des Gibling wurde als NFP, als Non-Fungible-Picture und blockchain-bezogenes Projekt generiert. STWST Infolab-Research. Gibling als NFP Infolab All

Quasikunst:
++ Nik, the Sleeper: Sleep Movens Monitoring, Mind-Mining und Self-Fracking, STWST Quasikunst-Research gezeigt bei STWST48x8, 9.-11. Sept. Nik, the Sleeper Quasikunst All
++ Ich häng mir die Welt um: Terraforming Stakkato. STWST Quasikunst-Research, STWST Quasikunst-Research gezeigt bei STWST48x8, 9.-11. Sept. Ich häng mir die Welt um Quasikunst All



Messschiff Eleonore, Ecosphären und Mycelien

++ Make Me A Signal Linzbase: Die Linzbase für Transmissions von 20 Radio-Artists im Rahmen des STWST-Stubnitz-Koop-Projekts auf dem Schiff Stubnitz/Hamburg, 13-17. Juli 2022 Radiotopia - Make Me A Signal
++ Schwimmende Empfangsstation: Versuchsaufbau im elektromagnetischen Raum auf der Eleonore, STWST Infolab-Research, gezeigt bei STWST48x8, 9.-11. Sept. Minus Delta t'
++ entitate luzitransis [№ I+II]: phosphoreszierende Mycelien und Ecospären, gelaufen im Sept 2022 während STWST48x8 entitate luzitransis [№ I+II]
++ Filmscreening Unten: 10. Juni Unten
++ ESSDC unter Wasser: postponed



Offene Residency-Formate

++ we may destroy you - who cares? STWST+Eleonore-Residency im Jan/Feb 22 pa dares & mika bankomat
++ hoe work: Work in Progress, Dezember 2022, sugar pa & ronit



DeckDock: Entrance Area

DeckDock im Jänner/Februar 2022
++ In Dark Gardens We Live: Englisch-japanische Gartengestaltung von Andrea Lehmann
++ We have a SITuation here: Drei mobile Kabinen als installatives Setting für Wärme, Nahrung, Kunst von Leo Schatzl. Inkl Semesterpräsentationen für Experimentelle Kunst im öffentlichen Zwischenraum.
++ Fluxus, Dampfbad und Sauner yr Art Again: Soziales Leben unter Corona-Bedingungen. Mehr Artists und Kunstproduzent~innen. Die Kunst-SITuation bleibt. Mobile Saunahütte. Fluxus-Sauna am Geburtstag der Kunst. Die Sauna hat sich zum Dampfbad gewandelt. Kunst-Kabine plus Postlockdown-Punsch, echtes Feuer.
++ ALLE Infos: DeckDock Jan&Feb 2022

DeckDock im Sommer 2022
++ DeckDockSessions: Im Sommer 2022 wurden 3 DeckDockSessions von STWST Club und den STWST New Art Context initiiert, die sowohl die musikalisch-soziale Sphäre der STWST als auch den Eingangbereich zur städtisch-öffentlichen Sphäre des Donauareals markierten. DDSession#1 DDSession#2 DDSession#3

DeckDock Ende Oktober 2022
++ Kopfschnittgalerie – Wildfrucht: Skulpturaler Verwertungsprozess an der STWST Lände und im Foyer der STWST - Kopfschnitt, Wildfrucht, Nest von Andrea Lehmann in Koop mit der STWST
Kopfschnittgalerie Wildfrucht

DeckDock im Dezember 2022
++ Untergrundel Release Fire: Präsentation der 2. Ausgabe des Untergrundel-Magazins, STWST-Lände, 8. Dez

++ Kaputter Tivoli: Electric Halo / Architekten, die auf Plänen leben - postponed



Währungskunst 2022: Neuer Gibling als NFP

Kunst als Währung. Währung als Kunst. Der Gibling ist eine Community-Währung, ähnlich einer regionalen Währung und ist Kunstprojekt. Der Gibling 2022 als NFP: 2022 erscheint der Gibling als Non Fungible Picture (NFP) und wurde von Franz Xaver hergestellt und gestaltet. Er ist seit 15. Juni 2022 gültig, wurde im Rahmen der AMRO-Eröffnung präsentiert und dann durch verschiedene Aktionen in Umlauf gebracht. Gibling als NFP



Kunst, Kooperationen und anderes

+++ Feminismus&Krawall am 8. März: Die transkulturelle frauen*politische Allianz am Hauptplatz und in der STWST, Koop mit Feminismus&Krawall Feminismus&Krawall
+++ Kreishell: Eine analoge Drummachine per Fahrradkreisel, April 22 und im Rahmen von STWST48x8 von 9.-11. Sept., Koop mit Apephonie Productions Kreishell Kreishell bei STWST48x8 Deep Sound Opera
+++ Media Mess(e): STWST New Art Context @MEDIA MESS(e). Die STWST ist von 17.-22. Mai auf den Weg zur MEDIA MESS(e) nach Nantes/F. Vier europäische Kunst- und Technologielabore zwischen intermedialer Kunst, DIY, DIWO und Medienaktivismus. In einem großen MEDIA MESS werden Menschen, Medien und Netzwerke mit Steuerungen, Bildschirmen und mehreren Soundsystemen zur aktuellen Situation der Welt intervenieren. Koop mit APO33/Nantes, Pixxel/Bergen, MADLab Cyprus MEDIA MESS(E)
+++ STWST No Discourse @AMRO: Koop mit servus/Linz – STWST No Discourse @ servus‘ Art Meets Radical Openness. 15.-18. Juni 22. Full Program AMRO Debug
+++ Make Me A Signal: Ca 20 Radio-Artists und Radio-Kooperation in Hamburg auf dem Schiff Stubnitz, 13-17. Juli 2022, Koop mit Stubnitz/Hamburg Radiotopia - Make Me A Signal
+++ Bootsbüro in der Donau/Wien: Koop mit Halfbit.org - postponed



STWST SHOWCASE STWST48x8 DEEP

Die 8. Auflage der jährlichen 48-Stunden-Nonstop-Showcase-Extravaganza
parallel und in Kooperation mit der Ars Electronica lief 2022 unter dem Titel:

STWST48x8 DEEP. 48 Hours Disconnected Connecting.
9.-11. September 2022

DEEP is the New Dark. In die Tiefe bewegt sich Kunst und Forschung. Wir minen und fracken unsere Minds.
In den dunklen, irrationalen und erkenntnisreichen Zuständen des DEEP verbinden sich humane und nicht-humane Akteure und eine archaische Mischung aus Mud, Gaia, Meta, Weltgeist, wildem Denken, dunklen Spiegeln und Spekulation.
Die STWST zeigte im Deep Open zwischen Disconnected und Connecting:
48 Stunden genre-freie Kunst und kritische Produktion im Anti-White-Cube des Hauses.

++ 20 Kunstacts, 10 Soundacts sowie Diskurs, Texte, Radiosendungen und mehr: STWST48x8 DEEP
++ Für STWST48x8 wurden 2 Open Calls ausgeschrieben: 2 Calls siehe unten
++ Infos zu STWST48 und alle acht STWST48-Ausgaben: STWST48 ALL

dokumentation unter: https://stwst48x8.stwst.at/dokumentation



Kunstlager Nord, Archiv und Archiv-Projekte

++ Kunstlager und Archiv: kontinuierliche Arbeit an der Infrastruktur
++ Digitales Fotoarchiv und STWST Videoserver: kontinuierliche Arbeit an der Infrastruktur
++ The Lib - No Discourse Lib(retto) Minimal Noise Sound System, Previous Layers Equipment, Previous Layers Visuals, STWST Previous Layers Projekt, in Nantes bei der Media Messe performt und für STWST48x8 DEEP weiterentwickelt, als Installation gezeigt am 9.-11. Sept. MEDIA MESS(E) The Lib STWST48x8
++ Generative Void – Zirkulierende Mehrkanal–Soundinstallation, STWST New Art Context und Previous Layers Projekt, gezeigt bei STWST48x8 im Sept. Generative Void
++ Vorprojekt Film: Die Frauen in der Stadtwerkstatt: 40 Jahre autonomer Kulturverein aus feministischer Perspektive, Konzeption HerStory, Jänner bis Mai 22
++ Herzblutwiese Stadtwerkstatt: 40 Jahre autonomer Kulturverein aus feministischer Perspektive, Öffentlicher Einstieg in das Rechercheprojekt ab November 2022, Teilnahme und Announcement bei der Nordico-Ausstellung What the Fem*? Herzblutwiese Stadtwerkstatt, Herzblut in der Versorgerin 136
++ The Red Thread of Media Art: Erweiterte Medienkunst-Timeline zwischen Kollektiv und n+1 Artists, November und Dezember 2022
++ Neue Kurzchronologien/Folder:
Deutsch: STWST Folder 2022 Englisch: STWST Folder 2022
++ Kunstterminal: Versteckte technische Biotope - postponed

-
++ Die frühere STWST: Die STWST-Werkstatt im zeichnerischen Oeuvre von Hauenschild/Ritter, Albertina, Eröffnung Okt 2022
++ Die frühere STWST: Einige STWST-Projekte im Zusammenhang mit der Ars Electronica in '50 Jahre ORF', Ausstellung im Francisco Carolinum, Eröffnung Oktober 2022



Versorgerin 2022

Wie jedes Jahr 4 Ausgaben der Versorgerin: 4 x 24 Seiten Großformat, Berichte zu den Projekten der STWST und Beiträge zur Transformation von Politik und Gesellschaft.
+++ Versorgerin #133
+++ Versorgerin #134
+++ Versorgerin #135
+++ Versorgerin #136

Konkret in Zahlen bedeutet das 2022: Insgesamt 78 (!) Texte über Kunst, Transformation, Diskurs und Gesellschaft, davon 31 direkt der künstlerischen Produktion der Stadtwerkstatt zuweisbar. Die nicht-direkt der STWST-Produktion verschriebenen Seiten öffnen STWST-Themen und öffentliche Themen von Belang in Richtung Jahresthema „Unter den Zuständen“, größeren Diskurs, Kritik und Theorie. Ein Redaktions-Schwerpunkt wurde heuer auf Texte kunst-kooperierender Kollektive gelegt.
Außerdem ging 2022 die neue Webseite der STWST-Zeitung Versorgerin komplett öffentlich in Betrieb. Die Versorgerinnen-Website ist ein Mittel, die Zeitung online zu verbreiten – ein guter Teil der (steigenden) Abonnementanfragen dürfte darüber zustande kommen.

Einige STWST-Veranstaltungen wurden direkt im Kontext der Versorgerin initiiert:
++ Murmel-Strom, 24. März, Live Klanginstallation und Lesung, S. Schmitzer und M. Maierhofer-Lischka
++ Unten, 10. Juni, Filmscreening auf der Eleonore, Film von Djordje Čenić
++ Inter* Pride, 24. Juni, Buchpräsentation und Lesung, in Koop mit HOSI
++ What’s Your Nationality? , 23. Nov, Musik. Lesung, R. Schubert, J. Popržan, C. Scherrer

Versorgerin Versorgerin Description Versorgerin Archiv Versorgerin Archiv II

Kooperation mit der Zeitung Die Referentin.



Alle New Context Events 2022

STWST Club und Cafe Strom 2022

An dieser Stelle soll vermerkt werden, dass in einem Vor-Corona-Jahr im Veranstaltungssaal der STWST zwischen 100-120 Abend-Events stattfanden. 2022 ging wieder in diese Richtung - 90 Abendevents fanden statt! Besonders hervorgehoben sei das GREAT RECLAIM OPEN AIR vor der STWST (KAPU-Koop), das in 2 Tagen das Konzertgeschehen und das soziale Leben wieder so richtig ankurbelte. Zahlreiche Formate, Reihen und Kooperationen. Anmerkung: Einige Community-Formate und Veranstaltungen, die im STWST Club geführt werden sind wegen des gemeinsamen Arbeitens der unterschiedlichen STWST-Departments bereits in der Liste oben genannt.

+++ Alle 90 Veranstaltungsabende: STWST CLUB 2022
+++ Alle DJ-Lines: Cafe Strom 2022














2022: 2 OPEN CALLS, März 2022



OPEN CALL - STWST48x8 DEEP

STWST48x8 DEEP. 48 Hours Disconnected Connecting
9.-11. Sept 2022

STWST 48 ist die Showcase-Extravaganza der STWST im September. Wir entwickeln aktuell das Programm, das thematisch an das Jahresthema angelehnt ist. OPEN CALL also für Unter den Zuständen, für DEEP und für ein neues Connecting! Neben eigenen Produktionen sowie eingeladenen Artist und Produzent°innen sind wir interessiert an externen Arbeiten jedes Genres, vorzugsweise solcher, die in einem gedanklichen und tatsächlichen Anti-White-Cube entwickelt wurden und auch so in der STWST präsentiert werden können.

Bei Interesse: Mail mit max. 1 Seite Projektdarstellung und Selbstdarstellung plus Links, Bilder und Infos
Einreichung bereits fertiger als auch zu entwickelnder Arbeiten sind möglich.
An: office@stwst.at, DEADLINE: 18. April 2022. Mehr zu STWST48


DEEP SOUND - OPEN CALL

Die STWST möchte ein Format entwerfen, das die rationalen Ansätze von Theorietexten, die freie Form von Textkaskaden sowie die irrationale Wucht von Soundflächen verbindet.

Wir wollen SOUND-TEXT-TRANSFORMATION betreiben: mit selbstreferentiellen Erkenntnisspiralen, kulturtheoretischen Reflexionen und mit sprachlichen Metaebenen, mit Sprache jenseits von Text-Content, mit transformiertem Sinn und Rhythmus, mit durch den Körper gegangenem Atem, mit Emotion, Wucht und Sinnlichkeit, mit dem SPACE BEHIND THE EYES und mit der FORCE ZWISCHEN DENKEN UND FÜHLEN.

Dies auch als Widerstand gegen eine Welt, deren sprachliche, politische und rationale Inhalte aufgebraucht sind: Unter den Zuständen ist das, was sich nicht in drei Worten sagen lässt. Unter den Zuständen ist das, was sich der reinen Sprachlichkeit entzieht. UNTER DEN ZUSTÄNDEN IST DAS, WAS UNS TROTZDEM ALLE ANGEHT.

Wir wollen dazu Sound Artists und Textproduzent°innen einladen, hier die Wucht der Auflösung und Transformation zu betreiben. Wir wollen Theoretiker°innen und Künstler°innen zu lesenden Performern machen, zu Text-Sound-Installateuren oder zu etwas anderem, wonach ihnen der Sinn steht, um ein größeres Ganzes anzuvisieren. Wir wollen Schlagzeuger°innen, Soundartists und andere Musiker°innen einladen, die Flächen oder den Noise zu liefern, der sich zur eigentlichen Erfahrung oder zum eigentlichen AKTEUR verdichtet. Wir wollen assoziierte Kulturinitiativen, Kunstuniversitäts-Institute, Künstler°innen, Theoretiker°innen und Produzent°innen einladen, mit uns die verschiedenen Materialitäten von Kunst, Sprache und Sound zu einer bodenlosen DEEP SOUND OPERA zu verwandeln – und mit der STWST gemeinsam an einem Zugang für ein Text- und Soundformat zu arbeiten, zu dem man vielleicht sogar immer noch TANZEN kann.

Das Format einer Deep Sound Opera ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt ein noch völlig offenes Format. Es kann sich entwickeln. Angedacht ist aber grundsätzlich ein Format, das aus einzelnen Teilen besteht UND verbunden/unverbunden zu einem größeren gemeinsamen Soundact werden kann. Dazu rufen wir auf, bestehende Text- und Soundarbeiten einzureichen, die UNTER DEN ZUSTÄNDEN angesiedelt sind und TRANSFORMATION betreiben. Es können bestehende Soundacts eingereicht werden, Text- oder Sound-Fragmente und Konzepte, die noch zu entwickeln sind.

Das Ganze kann bei STWST48x8 im September im Rahmen einer Nightline umgesetzt werden, sofern sofern sofern … vieles ist offen. Music Is The Healing Force Of The Universe.

EINREICHUNG: 1-3 Seiten Kurzbeschreibung Arbeit, max 1 Seite Selbstbeschreibung Einreicher°in, bis 18. April 2022 an office@stwst.at. Mehr Info zum Jahresclaim Unter den Zuständen, siehe oben. Mehr Infos zu STWST48 Mehr Infos generell: auf Anfrage.